Ihre Wünsche

für einen besonderen Abschied

Was ist das Besondere am Haus der Begleitung in Elmshorn?

Abschiednahme oder Feier in der Trauerhalle – setzen Sie Ihre Wünsche um

Die Feierhalle des Haus der Begleitung von Lenggenhager Bestattungen steht an 365 Tagen im Jahr für Abschiednahmen sowie individuelle Feiern offen, bei denen immer die Wünsche der Hinterbliebenen an erster Stelle stehen. Der Phantasie sollten dabei möglichst keine Grenzen gesetzt werden, denn viele Menschen möchten so beerdigt werden, wie sie gelebt haben und Lenggenhager Bestattungen unterstützt sie darin. Ein Motorrad im Trauerraum, selbst bemalte Särge, die Lieblingsmusik des Verstorbenen live oder vom Band – alles ist möglich. Bei Kaffee und Kuchen oder dem Lieblingsgericht des Verstorbenen können Erinnerungen ausgetauscht werden.

In unserer eigenen, modernen Feierhalle finden 50-60 Gäste Platz. Auch ein Abschiednahmeraum ist wählbar und alles steht zur Ausgestaltung zur Verfügung. Unsere Räume werden auch von verschiedenen Vereinen oder Gruppen genutzt und auf Wunsch bieten wir Ihnen Trauerbegleitung an. Wir haben einen eigenen Kühlraum sowie einen Waschraum zur Versorgung, in dem auch islamische Waschungen möglich sind. Als  Ausstattung finden sich: Harmonium, Musikanlage, Beamer und Leinwand.
​​​​​​​Die vertraute Verbindung mit den Vertretern verschiedenster Religionen ermöglicht es uns, individuell auf die jeweiligen rituellen Bedürfnisse einzugehen. Eine Abschiednahme am offenen Sarg, eine Aufbahrung, ist ebenso unproblematisch machbar. Bis zu 40 Personen finden in unserem Bewirtungsraum einen Sitzplatz, darüber hinaus bieten Stehtische ca. 20 weiteren Gästen Platz zum Verweilen, beim Trauerkaffee, zum Sektempfang oder Austausch.  Es steht auch  eine Küche mit Kaffeemaschine und Geschirr zur Verfügung.

Entscheidend ist, dass die Feier oder Abschiednahme, wie bei uns, in einem angenehmen Umfeld ohne Zeitdruck stattfinden kann.

Für die Einladungen und Danksagungen haben wir einen eigenen Trauerdruckbereich und natürlich schalten wir auch die Todesanzeigen oder vermitteln Wohnungsauflösungen, Floristen für den Blumenschmuck oder einen Redner für die Feierlichkeiten.

Am Tag der Abschiedsfeier

Der Tag der Feier ist da. Pfarrer oder Redner sind während der Feier meist genauso in Ihrer Nähe wie unsere Mitarbeiter. Wir kümmern uns um alles, was Ihnen am Herzen liegt. Wenn die gesamte Dekoration steht, alle Blumen an ihrem Platz sind, die Musiker eingespielt sind oder die Musikanlage bereit ist und alle Gäste da sind, kann die Trauerfeier beginnen. Dann bittet die Rednerin oder der Redner die Trauergäste in die Feierhalle zu gehen, um den letzten Weg des Verstorbenen zu geleiten und zu ehren. Selbstverständlich können wir als Erinnerung mit Fotos alles für Sie dokumentieren.

Die Aufbahrung für einen direkten Abschied

Thanatopraxie wird seit Tausenden von Jahren durchgeführt z. B. im alten Ägypten, wo die Verstorbenen einbalsamiert und entsprechend hergerichtet wurden für ihren letzten Weg. Sie umfasst alle Tätigkeiten, die nötig sind, um Verstorbene hygienisch und dabei doch ästhetisch aufzubahren. Die Abschiednahme kann so völlig barrierefrei und im direkten Kontakt erfolgen - auch noch Tage nach dem Tod. Bei einer Überführung in ein anderes Land wird eine Einbalsamierung vorgenommen, um den fortschreitenden Zersetzungsprozess aufzuhalten. In den USA bspw. wird die Mehrzahl der Verstorbenen einbalsamiert, da hier Aufbahrungen verbreiteter sind als bei uns in Deutschland. Auch für das optische Wiederherstellen, etwa nach einem Unfall, wird diese Kunstfertigkeit benötigt. Möchte ein Angehöriger zur Erinnerung eine Totenmaske haben, stellt diese auch ein Thanatopraktiker her.

Ein Verabschieden und der direkte Kontakt sind sehr wichtig und waren früher Gang und Gebe. Der Verstorbene wurde zu Hause aufgebahrt und einige Tage kamen Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte für den letzten Abschied vorbei. Jeder nahm dabei einen letzten Eindruck in seine Erinnerungen auf. Um den Tod zu begreifen und überhaupt einen Trauerprozess beginnen zu können, geschweige denn die Trauer über den Verlust richtig verarbeiten zu können, ist es unerlässlich, wieder anders mit dem Thema Tod und Sterben umzugehen.

Für einige Angehörige ist es dabei nicht selten eine Erleichterung zu sehen, wie entspannt die Gesichtszüge nach eine lange andauernden Krankheit bei ihrem verschiedenen Familienmitglied sind. Sie können den Tod dann besser akzeptieren.

Wege zum Haus der Begleitung

Unser Haus der Begleitung befindet sich in Elmshorn in der Hamburger Straße 127 (Ecke Langelohe).

HVV Buslinien 185 und 6502 (Haltestelle Hamburger Straße)

Mit dem Auto können Sie die Parkplätze hinter dem Haus nutzen.

Das Haus verfügt über einen Abschiednahmeraum, eine Feierhalle, einen Bewirtungsraum und ist generell barrierefrei.