Für welche Bestattungsart entscheiden Sie sich – Erdbestattung, Feuerbestattung oder eine ganz andere?

Die Bestattungen und Beisetzungsformen kurz für Sie zusammengefasst.

Sie haben die Möglichkeit sich für eine Seebestattung, eine Erdbestattung, Feuerbestattung oder Baumbestattung zu entscheiden. Oder aber Sie wählen etwas ganz Besonderes und lassen aus sich oder Ihrem Partner einen Diamanten für die nächsten Generationen herstellen.

Haben Sie eine Vorstellung davon, welche Bestattung Ihr Angehöriger haben wollte? Vielleicht haben Sie früher mit Ihm darüber gesprochen. Im besten Fall hat er oder sie natürlich eine Bestattungsvorsorge für den Todesfall aufgesetzt. Nein?

Wir zeigen Ihnen kurz die verschiedenen Möglichkeiten auf. Vom Grundsatz her gibt es nur zwei Bestattungsarten: die Erdbestattung oder die Feuerbestattung.

Die Erdbestattung

Was passiert bei einer Erdbestattung? Der Körper des Verstorbenen wird in einem Sarg, nach Möglichkeit in einem Eichensarg, beigesetzt. Eiche eignet sich am besten wegen der Stabilität des Holzes, Särge aus Pappel oder Fichte würden dem Druck der Erde zu schnell nachgeben und das Grab fällt zu schnell ein.

Ein weiterer Aspekt bei der Erdbestattung ist, dass der Verstorbene bei der Feier aufgebahrt werden kann und man sich ihm noch einmal nah fühlen kann.
Bei der Erdbestattung haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Grabarten, bei denen es sich hauptsächlich um Gestaltungsmöglichkeiten bzw. örtliche Vorgaben der Friedhöfe handelt. Es gibt pflegeleichte Varianten, in denen Sie sich nicht um die Pflege der Grabstelle kümmern müssen oder die anonyme Variante ohne jegliche Kennzeichnung des Grabes.

Die Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem einfachen Sarg zur Einäscherung in ein Krematorium gebracht. In unserem Fall ist es das Krematorium in Tornesch. Nach der Einäscherung wird die Asche des Verstorbenen in eine sogenannte Aschenkapsel gefüllt. Diese wird dann von dem Bestatter wieder aus dem Krematorium abgeholt und zum Beisetzungsort gebracht.

Man hat die Möglichkeit, die Trauerfeier vorher am Sarg abzuhalten oder später eine Urnentrauerfeier durchzuführen. Für letztere gibt es verschiedene Schmuckurnen, die die Aschenkapsel enthalten. Ferner hat man im Krematorium die Möglichkeit bei der Einäscherung dabei zu sein.

Alternative Beisetzungsarten

Alle anderen Bestattungsformen bedingen vorab eine Feuerbestattung und nur die Beisetzungsstelle ist eine andere. Neben den gleichen Möglichkeiten wie bei der Erdbestattung die Urne auf dem Friedhof beizusetzen, kann die Urne auch direkt an einem Baum beigesetzt werden, bspw. in einem RuheForst oder im FriedWald, oder auf See in den verschiedensten Meeren der Welt. Es gibt auch einige Besonderheiten wie z. B. wenn die Asche des Verstorbenen der Diamantherstellung zugeführt wird oder ein Amulett hergestellt wird.

Kommen Sie zu einer ausführlichen Beratung ins Haus der Begleitung.

Zum Seitenanfang